Sicheres sauberes Trinkwasser für Ihr Zuhause

Schweizer Trinkwasser ist immer wieder in den Schlagzeilen...

doch wie schlimm steht es denn wirklich um unser Trinkwasser?!

Pestizid- Hormon- und Medikamentenrückstände und auch mikrobakteriologische Verunreinigungen mit Fäkalbakterien stehen immer wieder in den Schlagzeilen und verunsichern die Konsumenten.

 

Kann man das Leitungswasser noch bedenkenlos trinken?

Das ist die häufigste Frage aus Konsumentensicht…

 

die Antwort ist: Ja, aber...

denn grundsätzlich liefert das Wasserwerk Trinkwasser in unbedenklicher hygienischer Qualität. Fakt ist aber, dass Schadstoffe wie Pestizid- Hormon- und Medikamentenrückstände auch nach dem Wasserwerk im Trinkwasser vorhanden sind. Denn das Wasserwerk ist nicht in der Lage diese vollständig zu entfernen, sondern reduziert diese Belastungen durch das Verdünnen (mit anderen weniger belasteten Wasser-Quellen) bis diese unter dem gesetzlichen Grenzwert liegen.  Zudem kommt das Wasser auf seinem kilometerlangen Weg vom Wasserwerk über das Reservoir bis hin zum Wasserhahn mit verschiedenen Materialien und Stoffen in Berührung, welche die Trinkwasserqualität ebenfalls beeinträchtigen. Denn die Wasserleitungen und Installationen sind teilweise mehrere Jahrzehnte alt, weisen  Korrosionen und teilweise sogar Lecks auf, welche dann bakteriologische Belastungen verursachen können.

Wer also Sicherheit bei seinem Trinkwasser haben möchte, sollte selber etwas unternehmen!

Wie bei der Lebensmittelverwendung kann man auch beim Trinkwasser höchste biologische Qualität anstreben. Unsere hochwertigen, zertifizierten Filtersysteme entfernen unerwünschte Stoffe und sorgen für gutes gesundes Trinkwasser - garantiert!

Logo Hosch 600 dpi.jpg

© 2015 HOSCH AG